Streitschlichter

Kontakt

Header Menuepunkte Kinder

Friedensschlichter klein

Streitschlichtung ist eine Form konstruktiver Konfliktbearbeitung. Zentrale Idee des Schüler-Streitschlichtungskonzepts ist die Befähigung von Schülerinnen und Schülern, bei Konflikten unter Mitschülern vermittelnd tätig zu werden. Seit dem Schuljahr 2001/02 werden in einer Arbeitsgemeinschaft Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schuljahre von einer Lehrperson zu Streitschlichtern ausgebildet und während des gesamten Schuljahres begleitet. Ziel der Streitschlichtung ist, dass die Kinder lernen, ihre Konflikte weitgehend selbstständig, gewaltfrei und strukturiert zu lösen. Dabei werden die Streitbeteiligten in den Prozess der gemeinsamen Problemlösung eingebunden und gestalten ihre Lösung selbstverantwortlich mit.

Ablauf der Ausbildung:

 

Die Ausbildungseinheiten orientieren sich an folgenden Themenschwerpunkten:

  • Interaktionsspiele zur Förderung der Kooperation und zur Schulung der Wahrnehmung
  • Empathie und Aktives Zuhören erproben
  • Körpersprache und ihre Bedeutung im Gespräch kennen lernen
  • Entwicklung von Konfliktlösungen
  • Fähigkeiten „guter“ Schlichterinnen und Schlichter
  • Einüben der verschiedenen Phasen des Schlichtungsablaufs (s. Ablauf eines Schlichtungsgesprächs)

Nach Erarbeitung der inhaltlichen Aspekte lernen die Streitschlichter, ihr Wissen in Rollenspielen konkret umzusetzen. Zur Festigung ihres Wissens erhalten die Streitschlichter ein Handbuch, an dem sie regelmäßig arbeiten (s. Anlage).
Nach der Grundausbildung stellen sich die Streitschlichter in allen Klassen vor und jeweils zwei Streitschlichter werden in den Pausen eingesetzt.
Für die Konfliktgespräche steht den Streitschlichtern ein Raum zur Verfügung, der vom Pausenhof günstig zu erreichen ist. Im Schlichtungsraum hängen zur Unterstützung, die in der Ausbildung selbst gestalteten Plakate der Kinder (u. a. Gesprächsregeln, Fähigkeiten „guter“ Schlichter) und auf dem Boden wurde eine Friedensbrücke symbolisiert, die die einzelnen Phasen eines Schlichtungsgesprächs verdeutlicht.

Ablauf eines Schlichtungsgesprächs:

Phase: Regeln

Die Streitschlichter erklären die wichtigsten Punkte zum Ablauf eines Schlichtungs-gesprächs und machen auf die verbindlichen Gesprächsregeln aufmerksam:
- ausreden lassen
- keine Beleidigungen
- nicht lügen
- gemeinsam eine Lösung suchen

Phase: Problemschilderung der Konfliktparteien

Jede Konfliktpartei schildert nacheinander aus ihrer Sicht, was vorgefallen ist. Die Streitschlichter hören genau zu, stellen gegebenenfalls Fragen und fassen das Gehörte zusammen.


Phase: Lösungssuche

Die streitenden Parteien überlegen gemeinsam, wie sich der Konflikt beseitigen lässt. Der Streitschlichter kann seine Ideen einbringen, sollte dies aber nur tun, wenn die Parteien dieser Hilfe bedürfen.

Phase: Vertrag abschließen

Die Konfliktparteien einigen sich auf eine Lösung. Das Ganze wird von den Streitschlichtern in einem Vertrag festgehalten und von allen Beteiligten unterschrieben.

 

 

Termine

Donnerstag, 19. Juli

Sommerferien
Donnerstag, 19. Juli
07:30 - 16:00 Uhr
OGS Sommerferienbetreuung
Freitag, 20. Juli

Sommerferien
Freitag, 20. Juli
07:30 - 16:00 Uhr
OGS Sommerferienbetreuung
Samstag, 21. Juli

Sommerferien
Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Antolin Startseite Sommer

Logo WIN t

Schulobst EU 2

QA

Kinderseiten

Pin
 
Fotogalerie

Pin
 
Elternbriefe

Pin
 

 


KGS Lebensbaumweg · Lebensbaumweg 51 · 50767 Köln · Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · Telefon: 0221/97 94 24 10 · Fax: 0221/97 94 24-18